Mice > „Persönliche Kontakte werden mit der Digitalisierung im MICE Markt weiterhin eine große Rolle spielen“: MICE to MEET you, Susanne Illerhaus
16.02.2017

„Persönliche Kontakte werden mit der Digitalisierung im MICE Markt weiterhin eine große Rolle spielen“: MICE to MEET you, Susanne Illerhaus

7 Fragen an Susanne Illerhaus, Event-Planerin & Inhaberin der Agentur ILLERHAUS Marketing

Susanne Illerhaus lebt mit Ihrem Mann und dem gemeinsamen Hund am Ammersee, westlich von München. Seit 17 Jahren leitet Sie die Networking-Agentur ILLERHAUS Marketing und sie hat 2005 das Format "Messekonzept auf Schiffen" aus der Taufe gehoben.

1. Wie hast du den digitalen Wandel des MICE Marktes bisher erlebt?

Wandel braucht Zeit. Und das hat nicht nur mit den Köpfen sondern auch mit den technischen Lösungen zu tun – im Besonderen auf der Hotelseite. Ich sehe ihn jedoch als große Chance, Prozesse zukünftig zu vereinfachen und messbarer zu gestalten. 
Die persönlichen Kontakte werden auch weiterhin extrem wichtig sein, denn innovative Events oder wichtige Tagungen basieren auf großes Vertrauen in die Location und in die Macher der Events. 

2. Welchen Tipp kannst du Planern hinsichtlich der Digitalisierung von MICE-Prozessen an die Hand geben?

Öffnen Sie sich für Neues, sammeln Sie Erfahrungen und arbeiten Sie mit den für Sie funktionierenden Medien. Die Zukunft wird sicherlich neue Möglichkeiten und Vereinfachungen mit sich bringen. Die Digitalisierung ist ein Prozess. Es gibt Menschen, die sich schneller darauf einstellen können und wollen, und vielleicht auch aktiv mit entwickeln. Und es gibt Menschen, die diesen Prozess erstmal beobachten. Für mich haben alle Seiten ihre Berechtigung.

3. Was stört dich am meisten bei der Diskussion um Instant Book?

Im Moment „Nichts“. Anfängliche Verwirrungen durch „Offline-Lösungen“ werden sukzessive ausgeräumt. Diskussionen sind eine normale Entwicklung. So werden doch alle Seiten durchleuchtet und Personen / Unternehmen können sich ihr eigenes Bild machen. Man hat ja selbst die Wahl, ob man ständig mit diskutieren möchte, aktiv damit arbeitet oder beobachtet.

4. Wo siehst du den MICE MARKT IN 10 Jahren?

Ich denke, dass der Geschäftsanteil der Direktbuchungen stark zunehmen wird und einen großen Teil der Arbeit von klassischen Veranstaltungsagenturen ersetzt. Bei umfangreichen Veranstaltungen wird der persönliche Kontakt nach wie vor wichtig sein. Eine Veranstaltung in die Hände eines Anbieters zu legen, bedeutet auch, ihm zu vertrauen. Um zu vertrauen, braucht man eine persönliche Bindung. Und die (er)schaffen die Menschen mit einem entsprechenden Netzwerk.

5. Was ist dein Erfolgsrezept?

Wertschätzung, Ehrlichkeit, Herzblut, Engagement, Professionalität, Kommunikation, Lust Neues auszuprobieren und somit auch Risikobereitschaft, und mir selbst treu zu bleiben. 
Unser Geschäft ist eine stetige Weiterentwicklung. Jedes Event dient dazu neue Erfahrungen zu sammeln. 

6. Was machst du, wenn du mal nicht unterwegs bist?

Ich habe eine Affinität zum Wasser… Das verwundert jetzt nicht gerade. 
Aufgewachsen an der Mosel, MICE Branchentreffs auf Seen und Flüssen, wohnhaft am Ammersee, das Büro am Starnberger See.. somit verbringen wir viel Zeit am Wasser.


Außerdem liebe ich joggen und Golfen. Hier kann ich so richtig abschalten. Mit meinem Mann und Elli, unserem Hund, in der Natur zu sein und uns zu bewegen. Golf spielen ist für mich der perfekte Ausgleich für mein Berufsleben. 

7. Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Natürlich in Begleitung von meinem Mann und Elli entweder auf dem Golfplatz und / oder am See, auf einer Insel und/oder auf einem Schiff. Im Grunde genommen habe ich mir mein Wunschumfeld bereits erschaffen – ich drehe „einfach nur“ die Gewichtung von Arbeit / Freizeit – auf Freizeit / Arbeit. Cool, was?

Vielen Dank für das Gespräch, Susanne.

Weitere interessante Artikel

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe Deine Meinung