Mice > "Proaktiv die Digitalisierung des MICE Marktes mitgestalten, anstatt abzuwarten“: MICE to MEET you, Timo Löffler
15.11.2016

"Proaktiv die Digitalisierung des MICE Marktes mitgestalten, anstatt abzuwarten“: MICE to MEET you, Timo Löffler

11 Fragen an Timo Löffler, Director Online Distribution der NH Hotelgruppe für Zentraleuropa

1. Wer bist du & was machst du?

Ich heiße Timo Löffler und komme aus der schönsten Stadt Deutschlands: Frankfurt am Main. Aktuell arbeite ich für die Business Unit Zentraleuropa der NH Hotel Group mit Sitz in Berlin als Director Online Distribution und bin zuständig für die Abteilungen OTA Sales sowie Meeting & Events Online Sales.

2. Warum ist Frankfurt für dich die schönste Stadt Deutschlands?

Weil die Heimatstadt normalerweise immer die schönste Stadt ist :-) Frankfurt ist eine Metropole im Kleinformat: Business Flair gepaart mit gelassener Ausgehstimmung & hessischem Charme.

3. Wie bist du zu dem geworden, was du heute bist?

Ich hatte bisher das Glück, dass meine Vorgesetzten sowie mein Kollegenumfeld immer eine sehr innovative und trendbewusste Denkweise hatten. Als ich vor ein paar Jahren die Abteilung OTA Sales bei meinem ersten Arbeitgeber restrukturieren sollte, fragte ich meinen damaligen Chef, in welche Richtung sich die Abteilung entwickeln soll. Seine Antwort: „Timo, ich habe dich nicht zu mir geholt, damit ich mehr Arbeit habe, sondern damit die Zahlen stimmen. Du machst das schon – deine Generation ist doch mit ‚Online‘ aufgewachsen.“ Ich bin mir nicht sicher, ob er genau wusste, wie alt ich war und dass in meiner Jugend ein AOL-Modem nicht gerade der Ferrari war. Es folgten unzählige Seminare und Weiterbildungen im Ausland. Mein bester Freund: Google!

4. Was macht dir besonders viel Spaß an deinem Job?

Anders gefragt: was gibt es denn Besseres, als Sales mit Online zu verbinden? Online Distribution bedeutet, Preise und Promotionen über verschiedenste Kanäle weltweit zu distribuieren. Es bedeutet, quer und vorausschauend zu denken, da diverse Einflüsse und Entwicklungen aus anderen Branchen und Verkaufsbereichen (z.B. Airlines, Börsenkurs etc.) mit berücksichtigt werden müssen. Für mich gibt es keinen schöneren Job.

5. Was machst du, wenn du mal nicht unterwegs bist?

Ich bin eigentlich immer unterwegs. Wenn ich nicht arbeite, treibe ich Sport bevorzugt im Fitness Studio. Am meisten freue ich mich allerdings immer darauf, mit meinen Freunden Gin Tonic in verschiedenen Bars zu testen.

6. Was ist dein Erfolgsrezept?

Ich glaube das EINE Erfolgsrezept gibt es nicht. Wichtig ist eine gute Work-Life-Balance. Sport ist wichtig, um immer 100 Prozent Power geben zu können. Entscheidend sind aber eben auch Vorgesetzte, die es einerseits verstehen, zu fördern, andererseits einen aber auch mal auf einen Kaffee bei Starbucks einzuladen.

7. Wie hast du den digitalen Wandel des MICE Marktes bisher erlebt?

Bisher eher schleppend. Ich freue mich sehr, dass ich den aktuellen Wandel von Grund auf miterleben und begleiten kann. Mein aktueller Arbeitgeber, die NH Hotel Group, steht diesem Trend ebenfalls sehr offen gegenüber und stellt alle nur möglichen Ressourcen zur Verfügung, um das Thema schnell und effektiv im Unternehmen zu etablieren.  

8. Welchen Tipp kannst du Hoteliers hinsichtlich der Digitalisierung von MICE-Prozessen an die Hand geben?

Auf jeden Fall, den Trend nicht zu verpassen. Wir erinnern uns noch alle zurück, als wir für eine Woche Mallorca in das Reisebüro gegangen sind. Plötzlich gab es die OTAs und auf einmal hat sich das Buchungsverhalten gewandelt. Warum ist das so? Weil es zeitgemäß ist und die Menschen heutzutage nicht mehr die Zeit für den Gang zum Reisebüro haben.

9. Was stört dich am meisten bei der Diskussion um Instant Book?

Man hört viel Zaghaftigkeit und nicht-fundierte Aussagen à la „Das ist noch lange nicht soweit“ oder „Lasst uns warten und schauen“. Ich persönlich halte das für den falschen Ansatz. Anstatt in einigen Monaten reaktiv das Erfolgsmodell des Marktführers zu kopieren, arbeite ich lieber jetzt schon proaktiv an meinem eigenen Ansatz.

10. Wo siehst du den MICE MARKT IN 10 Jahren?

Definitiv online. Aktuell, und wohl auch in den nächsten zwei Jahren, sind die Weichen auf Small & Medium Business gestellt. Sobald allerdings entsprechende Revenue-Strategien sowie das Pricing per Interface automatisiert werden können, wird das größere Business ebenfalls verstärkt online abgewickelt werden.

11. Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Ich wollte ja schon immer mal von Mallorca aus arbeiten dürfen ;-)


Vielen Dank, dass du dir Zeit für unser Interview genommen hast, Timo.

Weitere interessante Artikel

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe Deine Meinung