Mice > „Schnelligkeit wird zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil“: MICE to MEET you, Marina Christensen
11.04.2017

„Schnelligkeit wird zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil“: MICE to MEET you, Marina Christensen

7 Fragen an Marina Christensen, Direktorin Marketing & Vertrieb bei Best Western Hotels

Marina Christensen lebt in Ihrer Wahlheimat Schleswig-Holstein und arbeitet seit Juli 2015 für die Best Western Hotels Central Europe GmbH. Als Direktorin Marketing & Vertrieb verantwortet sie den gesamten Geschäftsreise- und Tagungsbereich sowie das Gruppengeschäft für rund 240 Best Western Hotels in zehn europäischen Ländern.

1. Wie hast du den digitalen Wandel des MICE Marktes bisher erlebt?

Ich bin zum einen überrascht, mit welcher Schnelligkeit der digitale Prozess voranschreitet, zum anderen aber auch sehr fasziniert, welche technischen Möglichkeiten der Markt immer wieder generiert und umsetzt. Zugegebenermaßen ist meine berufliche Anfangszeit schon eine kleine Weile her, aber damals gab es noch ganz viele Anfragen und Abstimmungen, die aus wahnsinnig viel Papier und Gesprächen bestanden – heute sind die Prozesse weitestgehend digitalisiert und somit können alle Beteiligten jederzeit auf das Tool zugreifen und damit arbeiten.

2. Welchen Tipp kannst du Hoteliers hinsichtlich der Digitalisierung von MICE-Prozessen an die Hand geben?

Aus eigener Erfahrung und Überzeugung: immer offen sein für Neues. Dazu gehört, dass man sich der Digitalisierung nicht in den Weg stellt, denn natürlich erreicht sie auch die Hotelbranche und bietet viele Vorteile.

3. Was kann die Hotellerie von anderen Branchen z.B. der Event-Industrie, Unternehmen wie Uber, AirBnB, Amazon etc. lernen?

Die Hotellerie kann sich von solchen Best Cases durchaus inspirieren lassen. Sie muss aber letztendlich selbst Ideen entwickeln und dann entscheiden, mit welchen Ressourcen – eigenen oder auch über Zukäufe beziehungsweise Kooperationen – Projekte dann weiter vorangetrieben und umgesetzt werden. Denn Schnelligkeit kann dabei ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein.

4. Was stört dich am meisten bei der Diskussion um Instant Book?

Die Diskussion stört mich überhaupt nicht. Im Gegenteil: Ich finde die Vielzahl an Meinungen vielmehr erfrischend und auch gewinnbringend für die Hotellerie.

5. Wo siehst du den MICE MARKT IN 10 Jahren?

Ich bin sicher, dass die Hotellerie in der Veranstaltungsplanung nach wie vor zur ersten Wahl von Unternehmen gehört. Themen wie Servicequalität und Sicherheit bei der Buchung und Durchführung von Events werden immens wichtig sein und bleiben.

6. Was ist dein Erfolgsrezept?

Neugierig und offen sein für Innovationen. Es gilt – auch gerade in der Hotellerie – Dinge einfach auszuprobieren.

7. Wo siehst du dich in 10 Jahren?


Ganz ehrlich: 10 Jahre voraus zu schauen finde ich sehr schwierig. Da bleibe ich doch lieber neugierig und offen und freue mich auf das, was noch kommt. 

Weitere interessante Artikel

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe Deine Meinung